Auf- und Abstiegsregelung 2018/2019

 

Abschlusstabellen 

Entsprechend § 20a (5) JSpO/WDFV wird festgelegt, dass für die Spiele der Junioren und Juniorinnen bei Punktgleichheit zunächst der direkte Vergleich der punktgleichen Mannschaften zählt (Wertung: Punkte, Torverhältnis – wobei auswärts erzielte Treffer nicht besonders gewertet werden). Sollte auch dieser gleich sein, entscheidet die Tordifferenz der Abschlusstabelle entsprechend § 20a (4) JSpO/WDFV. Wird dadurch noch keine Entscheidung erreicht, setzt die Staffelleitung ein Entscheidungsspiel (siehe Entscheidungsspiele) an.

 

Kreisliga A: A- bis D-Junioren 

a)   Die Kreisliga A besteht bei den A- Junioren aus einer Staffel mit 10 Mannschaften, bei den B- bis D-Junioren aus je einer Staffel mit 12 Mannschaften.

b)   Die Staffelsieger sind zugleich Kreismeister. Die Erstplatzierten qualifizieren sich für die Aufstiegsrunden zur Bezirksliga. Die D-Juniorenmannschaft muss allerdings vorab die Zulassung zur Bezirksliga beantragt haben und zugelassen worden sein.

c)   Bei den A- Junioren steigt der Tabellenletzte, bei den B- und C-Junioren steigen die Tabellenletzten und Vorletzten zur Kreisliga B ab. Bei den D-Junioren steigen die drei letzten Mannschaften zur Kreisliga B ab.

d)   Die Zahl der Absteiger kann sich infolge Abstieg eines Vereins aus der Bezirksliga erhöhen. Auch kann bei den D-Junioren, wenn keine weitere Zulassung für die nächste Saison zur Bezirksliga erfolgt, eine weitere Mannschaft auf Kreisebene zurückkehren.

e)   Steigt der Meister der Kreisliga A zur Bezirksliga auf, reduziert sich die Anzahl der Absteiger nach Bst. c) bzw. d) um jeweils eine Mannschaft. 

 

Kreisliga B: A- bis C-Junioren 

a)   Die Kreisliga B besteht bei den A-Junioren aus einer Staffel mit 10 Mannschaften, bei den B- und C-Junioren aus je einer Staffel mit 12 Mannschaften.

b)   Die Staffelsieger und die zweitplatzierten Mannschaften steigen zur Kreisliga A auf.

c)   Bei den A-Junioren steigt der Tabellenletzte, bei den B- Junioren steigen der Tabellenletzte und Vorletzte und bei C-Junioren steigen die drei Letztplatzierten zur Kreisliga C ab.

d)   Die Zahl der Absteiger kann sich infolge Abstieg eines Vereins aus der Bezirksliga und somit weiterer Absteiger aus der Kreisliga A erhöhen.

e)   Steigt der Meister der Kreisliga A zur Bezirksliga auf, reduziert sich die Anzahl der Absteiger nach Bst. c) bzw. d) um jeweils eine Mannschaft. 

 

Kreisliga B: D-Junioren 

a)   Die Kreisliga B besteht aus zwei Staffeln mit 12 Mannschaften.

b)   Die Staffelsieger und der Sieger eines Entscheidungsspiels der Zweitplatzierten steigen zur Kreisliga A auf.

c)   Die Tabellenletzten und Vorletzten der Gruppe 1 und der Gruppe 2 steigen zur Kreisliga C ab. 

d)   Die Zahl der Absteiger kann sich infolge Abstieg bzw. Rückkehr einer Mannschaft aus der Bezirksliga und somit weiterer Absteiger aus der Kreisliga A erhöhen.

e)   Steigt der Meister der Kreisliga A zur Bezirksliga auf, reduziert sich die Anzahl der Absteiger nach Bst. c) bzw. d) um jeweils eine Mannschaft. 

 

Kreisliga C: A- bis C-Junioren 

a)   Die Kreisliga C besteht bei den A- Junioren und B-Junioren aus jeweils einer Staffel und bei den C-Junioren aus 2 Staffeln.

b)   Bei den A-Junioren steigen die drei erstplatzierten Mannschaften, bei den B-Junioren der Tabellenerste und die zweitplatzierte Mannschaft, bei den C-Junioren die Staffelsieger und der Sieger eines Entscheidungsspiels der Zweitplatzierten zur Kreisliga B auf.

Kreisliga C: D-Junioren

Die Hinrunde wird als Findungsrunde in drei Staffeln ausgespielt. 

Für die Rückrunde werden die Mannschaften entsprechend ihrer Platzierungen in eine Aufstiegs- und zwei Freundschaftsgruppen eingeteilt.

Hieraus ergeben sich folgende Regelungen:

a)   Die jeweils vier Erstplatzierten der Gruppen 1 bis 3 bilden die Aufstiegsgruppe. 

b)   Aus dieser Gruppe steigen jeweils die vier Erstplatzierten zur Kreisliga B auf.

E- bis G-Junioren (Mini-Kicker)

Die Hinrunde wird als Findungsrunde gespielt.

Für die Rückrunde werden die Gruppen neu eingeteilt.

Juniorinnen

B - Juniorinnen :

Es findet ein geregelter Pflichtspielbetrieb mit Mannschaften aus dem Kreis Herne statt.

Der Sieger der Gruppe nimmt an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teil.

C – und 

D - Juniorinnen :

Bei den C-Juniorinnen findet ein geregelter Pflichtspielbetrieb mit Mannschaften aus den Kreisen Gelsenkirchen und Recklinghausen statt.

Die D-Juniorinnen bilden mit Mannschaften aus den Kreisen Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Herne und Recklinghausen eine Staffel.

 

Bei den D-Junioren (KL C), bei den E- und F-Junioren sowie Mini-Kickern endet der Spielbetrieb der Findungsrunden spätestens am 15.12.2018. Alle Spiele, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht stattgefunden haben, werden ersatzlos gestrichen. 

Die Teilnehmer der Aufstiegsrunden bei den D-Junioren werden entsprechend des Tabellenstandes vom 15.12.2018 festgelegt. 

Bei den D-Junioren entscheidet bei Punktgleichheit von Mannschaften, unabhängig von der Anzahl der ausgetragenen Spiele, der direkte Vergleich. Ergab der direkte Vergleich (siehe auch unter Abschlusstabelle) keinen Sieger, entscheidet unabhängig von der Anzahl der ausgetragenen Spiele das Los. 

Diese Entscheidung ist nicht anfechtbar.

 

Ergänzende Bestimmungen für den Spielbetrieb der Junioren in der Kreisliga C und für den Spielbetrieb der Juniorinnen

Kreisliga C, A- bis C-Junioren

Zur Förderung des Spielbetriebes in diesen Spiel- und Altersklassen nehmen auch Mannschaften am Spielbetrieb teil, deren Mannschaftsstärke bei Abgabe der Mannschaftsmeldungen mit 9 Spielern angegeben wurde. Mannschaften, deren Spielerstärke mit 9 gemeldet wurden, werden im Spielplan entsprechend gekennzeichnet und dürfen deshalb in Meisterschaftsspielen auch nur 9 Spieler gleichzeitig einsetzen.

 

Vereine, die gegen eine Mannschaft spielen, die mit 9 Spielern gemeldet wurde, dürfen in diesem Spiel ebenfalls nur mit 9 Spielern antreten. Die Spiele werden auf Sportplätzen in Normalgröße ausgetragen. Alle weiteren Regelungen für die Durchführung des Spielbetriebes sind uneingeschränkt anzuwenden. Dies gilt insbesondere auch bezüglich der Mindestzahl der Spieler bei Spielbeginn und zu der Anzahl der Austauschspieler. 

 

Mit Beginn der Rückrunde ist ein Wechsel zurück zur Teilnahme am Spielbetrieb mit 
11 Spielern sowie eine Reduzierung auf nur 9 Spielern möglich. Dieser Wechsel ist dem Koordinator Spielbetrieb bis zum 31.12.2018 über das FLVW-Postfach mitzuteilen. Ein Wechsel von 9 auf 11 Spielern während der laufenden Hin- bzw. Rückrunde ist nicht möglich und führt deshalb im Einzelfall zum Spielverlust (Einsatz nicht spielberechtigter Spieler).

 

Mannschaften, die mit verringerter Spielerzahl am Spielbetrieb teilnehmen, sind aufstiegsberechtigt. In der höheren Spielklasse ist allerdings eine Teilnahme nur mit normaler Spielerzahl möglich.

 

Spielt ein Verein mit zwei Mannschaften der gleichen Altersstruktur in der Kreisliga C, dann darf nur die zweite Mannschaft mit verringerter Spielerzahl antreten. Aufstiegsberechtigt ist in diesem Fall nur die Mannschaft, die mit 11 Spielern gemeldet wurde. 

 

Kreisliga A, B- bis D-Juniorinnen

Bei den B- bis D-Juniorinnen findet ein kreisübergreifender Spielbetrieb statt. Der Spielbetrieb selbst wird in gesonderten Durchführungsbestimmungen geregelt. Diese werden den betreffenden Vereinen durch die Staffelleitungen über das DFBnet-Postfach zugesandt. 

 

Abschlussbestimmung

Verzichtet eine aufstiegsberechtigte Mannschaft auf den Aufstieg, so kann nur die nächstplatzierte Mannschaft aufsteigen. Die in der Tabelle folgende Mannschaft kann nicht an einem geplanten Entscheidungsspiel teilnehmen. Wenn nach Beendigung der Meisterschaftsspiele bis zur Klasseneinteilung der Saison 2019/2020 Vereine auf die Klassenzugehörigkeit verzichten bzw. keine entsprechende Mannschaft zur neuen Saison melden, nimmt der Kreisjugendausschuss durch verminderten Abstieg bzw. vermehrten Aufstieg eine Sonderregelung unanfechtbar vor (§ 16 (4) und § 16a (8) JSpO/WDFV). Dies gilt auch, wenn eine Angleichung der Staffeln für die neue Spielzeit durch die jeweils gemeldeten Mannschaften insgesamt erforderlich ist. 

Verzichtet eine Mannschaft auf die Teilnahme an einem Entscheidungsspiel, gilt der für dieses Spiel vorgesehene Gegner als Sieger.