Gustav - Gordelt - Pokal 2018

Achtelfinale: 26. Mai ´18

1 CSV Li/Da - DJK Wattenscheid 2:8
2 SG Riemke - TuS Querenburg 2:0
3 DJK Teutonia Ehrenfeld - SC Union Bergen 2:0
4 FC Neuruhrort - SG Welper/Blankenstein 2:0
5 SV Phönix Bochum - DJK Markania Bochum 3:2
6 VfB Günnigfeld - BW Weitmar 09 9:0

Viertelfinale: 14. Juli ´18

7 DJK Wattenscheid - VfB Günnigfeld 
8 TuS Stockum - SG Riemke 
9 FC Neuruhrort - SV Phönix Bochum 
10 DJK Teutonia Ehrenfeld - SV Bommern

Halbfinale: 22. September ´18

11 Sieger Spiel 10 - Sieger Spiel 9
12 Sieger Spiel 8 - Sieger Spiel 7

Finale: 13.Oktober `18

13 

Durchführungsbestimmungen für den Gustav - Gordelt - Pokal 2018

Die Spielzeit beträgt 2 x 40 Min. Bei unentschiedenem Ausgang wird das Spiel um 2x10Min verlängert. Bei nochmaligem Gleichstand findet ein Strafstoß-Entscheidungsschießen statt.
 

Spielberechtigt zu den Pokalspielen sind nur Spieler, die für den teilnehmenden Verein spielberechtigt sind und im Spieljahr das 32. Lebensjahr vollenden. Maximal 14 Spieler können eingesetzt werden, dafür ist das Rückwechseln ab dieser Saison unbegrenzt möglich! Regelung wie in der Kreisliga B und C.
 

Sollte aus technischen Gründen kein el. Spielbericht möglich sein, ist unbedingt ein „Papierspielbericht“ anzufertigen.

Der Originalspielbericht an meine Anschrift, die Durchschrift an Theo Mennecke, Baroper Str. 14, 44892 Bochum zu senden.
 

Schiedsrichter werden nur noch zu den Endspielen angesetzt! Es obliegt beiden Vereinen sich auf einen SR zu einigen, möglichst schon bei der Terminierung!!! Ein ausgebildeter Schiedsrichter (aktueller SR-Ausweis), der anwesend ist und das Spiel übernimmt hat in jedem Fall das Erstrecht zu pfeifen. Haben Heim- und Gastverein einen solchen SR zur Verfügung, hat der Gast das Vorrecht! Die gleiche Reihenfolge tritt beim Spielleiterschein (aktuell) ein. Steht weder ein SR noch ein Spielleiter zur Verfügung übernimmt ein Vereinsmitglied des Gastes die Leitung des Spiels!!
 

Eintrittskarten sind erst beim Endspiel zu verkaufen und mit dem Kreiskassierer abzurechnen.
 

Der Heimverein trägt die Kosten des Platzaufbaus und des SR, während der Gast seine Anreisekosten selbst trägt.
 

Der Heimverein teilt mir schriftlich den Spieltermin und die Anstoßzeit mit. Der Heimverein übermittelt mir nach dem Spiel direkt das Ergebnis (Mail, SMS...).